Kunstverein Gelsenkirchen e.V.  

.....................................................................................................................................................................................        

[ Startseite ]

 

[ Über uns ]

 

[ Organisation ]

 

[ Kontakt ]

 

[ Impressum/Disclaimer ]

 

[ Sitemap ]

[ KUNSTVEREIN AKTUELL ]

V E R E I N

[ AUSSTELLUNGEN ]

[ PROJEKTE ]

[ EXKURSIONEN ]

[ BIOGRAFIEN ]


Eine traurige Nachricht:
Am 21. Dezember ist Anke Erlenhoff in Kön verstorben. Einige ihrer großartigen Werke hängen zur Zeit
in der Alten Villa des Kunstmuseums als Teil der aktuellen Ausstellung
"Von hier! Geboren ins Gelsenkirchen" (s. Info weiter unten)
Die Nachricht von ihrem Tod hat uns sehr betroffen gemacht.




Presseberichte


 


Bitte beachten Sie bei allen Besuchen unserer Ausstellungen
im Kunstmuseum Gelsenkirchen die jeweils gültigen Richtlinien
zur Bekämpfung der aktuellen Pandemie.

Über die genauen Öffnungszeiten im Kunstmuseum können Sie sich vorab telefonisch informieren:
T. 0209 169 43 61

Unsere Ausstellungsplanungen und Kunstaktionen für 2023

bis 29. Januar:

Reihe Lebensläufe - Teil II/2022
"Von hier! - Geboren in Gelsenkirchen
"

Video auf YouTube

Vorgestellt werden neun Küstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichsten Ausdrucksformen und Techniken - von der Fotografie über Malerei und Objektkunst bis hin zur Installation. Die Beteiligten verbindet keine inhaltliche oder thematische Klammer, sondern eine biografische: Alle Aussteller/innen wurden in Gelsenkirchen geboren, leben und arbeiten heute aber an anderen Ort in Deutschland oder in anderen Ländern. Durch ihre Mitgliedschaft und Mitwirkung im Kunstverein besteht bis heute ein Kontakt zu ihrer Geburtsstadt.

Mit Arbeiten von Hugo Boguslawski Düsseldorf), Udo Dziersk (Wuppertal), Anke Erlenhoff (+ Köln), Claudia Karakolidis (Marl), Adolphe Lechtenberg (Düsseldorf), Monika Nelles (Krefeld), Thomas P. Proffe (Las Palmas), Gabriele Schade-Hasenberg (Berlin) und Eberhard Szejstecki (Bremen).

seit 18. November 2022
> Einladungskarte (PDF, 687 KB)
> DB mobil, November 2022 (JPEG, 200 KB)
> WAZ (Hyperlink zur Ausgabe 19.11.2022)

Alte Villa des Kunstmuseums Gelsenkirchen


2. Juni bis 27. August:
Reihe LEHRER - SCHÜLER - Klasse Prof.In Julia Schmidt, Kunstakademie Münster

Alte Villa Kunstmuseum Gelsenkirchen

18. Juni bis 13. August:
Reihe OPEN UP, Teil IX

Clemens Botho Goldbach
Kunstraum Kunstmuseum Gelsenkirchen

2. Juli:
Reihe KUNST AM BAUM, Standort 31

Guido Hofmann, Bottrop

2. Juli bis 27. August:
Begleitausstellung KUNST AM BAUM

Guido Hofmann, Bottrop
Hinteres Foyer

15. Dezember 2023 bis 25. Februar 2024:
Reihe RAUM + OBJEKT, Teil XVI - "Raumpositionen"



Das war 2022:

13. Mai bis 31. Juli: Doppelausstellung

I. "Nah dra
n"- Reihe Lebensläufe, Teil 1/2022

nah dran
Mit Arbeiten von:
Regina Albrecht, Marion Falkowski, Uwe Gelesch, Heinrich Jüttner, Anna Maria Komorowska, Karin Kröger, Horst Schielmann, Brigitte Stüwe und Antton Toye.
Vorgestellt werden 9 Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichsten Ausdrucksformen und Techniken – von der Fotografie über Malerei und Objektkunst bis hin zur Installation. Die Beteiligten verbindet dabei nicht eine inhaltliche oder thematische Klammer, sondern eine persönliche. Alle Aussteller/innen sind Mitglieder im Gelsenkirchener Kunstverein. Und das nicht nur passiv, sondern auch aktiv: Alle erfüllen sie Aufgaben im Vorstand, im Beirat, als Schatzmeister/in, Kassenprüfer/in, Schriftführer/in oder in der Öffentlichkeitsarbeit.
„Nah dran“ ist deshalb durchaus auch wörtlich zu verstehen: Die Ausstellenden sind nicht nur Kunstschaffende, sondern in ihrem ehrenamtlichen Engagement für den Verein auch „nah dran“ an der Vermittlung und Förderung von zeitgenössischer Kunst und der Arbeit für eine kulturelle Infrastruktur.
Einführung: Reinhard Hellrung, Kunsthistoriker und Vorstandsmitglied im KV GE
> Einladung (PDF, 664 KB)

II. "Wesen für Frieden und Freiheit"

Bioismen
Zeitgleich wird der international bekannte Künstler Aljoscha seine Rauminstallation "Bioismen" im Dachgeschoss präsentieren.
Grußwort: Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen
Alte Villa des Kunstmuseums Gelsenkirchen
> Einladung (PDF, 253 KB)
> Artikel im "trailer KULTUR.KINO.RUHR" vom 4.Juli 2022

29. Mai bis 28. August
open up - Kunst, Technologie, Innovation, Teil 8

"Flur-2022", Rauminstallation von Dirk Schlichting, Herne,
mit dem Unternehmen Hundertmark Verkehrssicherungsanlagen

flur-2022 Dirk Schlichting, der in den letzten Jahrzehnten vorwiegend durch ortsbezogene Installationen bekannt wurde, spielt mit Bezügen zu räumlichen und inhaltlichen Kontexten und erzeugt dabei surreale Situationen.
Wer den Kunstraum im Kunstmuseum Gelsenkirchen betritt, steht in einem Flur.
Links und rechts Betonsäulen, scheinbar nicht fertig gegossen oder noch nicht vollständig abgerissen, die Armierungseisen ragen aus den Stümpfen. Der Flur ist seitlich mit Baufolie abgehängt und lässt die dahinter liegenden Räumlichkeiten ahnen. Im Außenbereich stehen zwei weitere Säulen: entsteht hier ein neuer Eingang oder wird der alte zurückgebaut? Mit der Arbeit "Flur- 2022" erzeugt Dirk Schlichting einen ungewissen Zustand zwischen Abriss und Neugestaltung.

Kunstraum des Kunstmuseums Gelsenkirchen
Eröffnung am Sonntag, 29. Mai, 11:30 h, durch Ulrich Daduna, Vors. Kunstverein GE
Einführung: Rafael von Uslar, Kunsthistoriker und Kurator
> Einladung (PDF, 316 KB)

19. Juni bis 28. August
"Now Split", Reihe Kunst am Baum, Standort 30

Baumskulptur und Begleitausstellung: Nils Grube, Dörentrup/Hillentrup
Berger Feld und Kunstmuseum
> Einladung (PDF)


30. Oktober bis 20. November
Art Cologne 2022

Präsentation der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) bei der Art Cologne 2022 in Köln. Der Kunstverein Gelsenkirchen war mit Bildern der Ausstellungen "Nah dran" und "Wesen für Frieden und Freiheit" beteiligt.


18. November bis 30. Januer 2023
Reihe Lebensläufe - Teil II/2022
"Von hier! - Geboren in Gelsenkirchen
"

Video auf YouTube

Vorgestellt werden neun Küstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichsten Ausdrucksformen und Techniken - von der Fotografie über Malerei und Objektkunst bis hin zur Installation. Die Beteiligten verbindet keine inhaltliche oder thematische Klammer, sondern eine biografische: Alle Aussteller/innen wurden in Gelsenkirchen geboren, leben und arbeiten heute aber an anderen Ort in Deutschland oder in anderen Ländern. Durch ihre Mitgliedschaft und Mitwirkung im Kunstverein besteht bis heute ein Kontakt zu ihrer Geburtsstadt.

Gezeigt werden sollen Arbeiten von Hugo Boguslawski Düsseldorf), Udo Dziersk (Wuppertal), Anke Erlenhoff (Köln), Claudia Karakolidis (Marl), Adolphe Lechtenberg (Düsseldorf), Monika Nelles (Krefeld), Thomas P. Proffe (Las Palmas), Gabriele Schade-Hasenberg (Berlin) und Eberhard Szejstecki (Bremen).

Eröffnung: Freitag, 18. November, 19 Uhr
Begrüßung: Ulrich Daduna, Vorsitzender des Kunstvereins Gelsenkirchen e.V.
Grußwort: Karin Welge, Oberbürgermeisterin der Stadt Gelsenkirchen
Einführung: Reinhard Hellrung, Kunsthistoriker
> Einladungskarte (PDF, 687 KB)
> DB mobil, November 2022 (JPEG, 200 KB)
> WAZ (Hyperlink zur Ausgabe 19.11.2022)

Alte Villa des Kunstmuseums Gelsenkirchen


Kunstfahrten
- 2. Juli: Kunstfahrt zum Museum SINGER nach Laren/Nordholland und nach Amersfoort
    (PDF-Info)
- 1. Oktober: Kunstfahrt nach Belgien zur "Verbeke Foundation" in Kemzeke/Stekene sowie
   nach Antwerpen; dort besichtigen wir die Altstadt. (PDF-Info)


Die jährlichen Kunstauktionen sind pandemiebedingt seit 2019 ausgesetzt worden.

zum Seitenanfang


www.kunstverein-gelsenkirchen.de